Ein- und Ausparken bringt mitunter einige Probleme mit sich. Eine uneinsehbare Umgebung sorgt nicht selten dafür, dass einer der Fahrgäste dem Fahrer von außen Anweisungen geben muss – doch was passiert, wenn die Person hinter dem Lenkrad sich alleine im Wagen befindet? Eine weitere Situation, die wohl jeder Autofahrer kennt, ist die Rückkehr zum Auto, nur um festzustellen, dass einer der Neuankömmling die Parklücke so eng hinterließ, dass sich die Tür nicht mehr öffnen lässt. Jaguar bietet nun Abhilfe.

Das Smartphone als Fernbedienung

Sich irgendwie ins Auto kämpfen müssen, nur um dann anschließend den Lack des Autos zu zerkratzen, könnte bald der Vergangenheit angehören: Jaguar stellte eine neue Version des Land Rovers vor, den der Fahrer bei Bedarf auch von außen steuern kann. Dafür benötigt er lediglich ein Smartphone und die passende Applikation des Herstellers. Das System bietet dem Fahrer völlige Freiheit über Lenkrad, Gaspedal und Bremse und eignet sich zudem unter anderem, um unebene und steinige Gelände sicher und ohne Schaden an der Unterseite des Autos zu durchqueren. Auch um beispielsweise wasserreiche Gebiete zu durchfahren, die vom Inneren des Autos aus keinen Einblick auf den Boden erlauben, lohnt sich das Aussteigen aus dem Wagen und der Griff zum Smartphone.
Die Steuerung mit dem Smartphone kommt allerdings natürlich auch mit einigen Einschränkungen. Zum einen beträgt die Reichweite des Handys nur etwa zehn Meter, außerhalb dieser Reichweite stoppt die Fernbedienung sofort. Auch innerhalb der zehn Meter fährt der ferngesteuerte Wagen maximal 6,5 Kilometer in der Stunde und stoppt sicherheitshalber sofort, sollte er zu nah an die Fernbedienung fahren.

Zukunft des selbst parkenden Jaguars noch unklar

Was in Zukunft mit der neuen Technologie von Jaguar geschieht ist noch unklar. Weder einen Veröffentlichungstermin für die Anwendung, noch einen ungefähren Preis für das System nannte der Hersteller. Auch, ob sich das Angebot in Zukunft in weiteren Autos finden wird – oder ob Jaguar sogar plant, die neue Steuerungsmöglichkeit als Standalone-System anzubieten – ist bisher noch unbekannt.

Klar ist jedoch, dass dieser kleine Durchbruch von Jaguar einige Änderungen bezüglich der Zukunft für Autos mit sich bringt. So hofft der Entwickler zum Beispiel, dass der Fahrer bald nur noch grobe Befehle mit dem Smartphone geben muss, und dass der Wagen selbst den Rest der Arbeit übernimmt.